Home Nach oben Neu Feedback

 

Herstellung und Vertrieb elektronischer Geräte und Bauelemente

Heuser Elektronik

Röttererbergstr. 11b, 76437 Rastatt

Tel.: (07222) 2 16 88, Fax: (07222) 15 30 76

E-Mail: hedig@t-online.de

 

                                                             Zeitmessgerät DG2016

Allgemeines

Das Zeitmessgerät DG2016  ist  ein Fertiggerät mit einer 8-stelligen LCD-Anzeige und integrierter Lichtschrankensteuerung. Für Steuerung und Zeitanzeige kommen moderne Mikrocontroller zum Einsatz .  Die 8-stellige Anzeige kann entweder als Sekunden - oder Minutenanzeige umgeschaltet werden. Die komfortable Lichtschrankensteuerung hat als Funktionen ein scharf / unscharf Schalten der Lichtschranken, sowie einfach - oder Mehrfachauslösung mit einstellbarer integrierter Totzeit. Mit einem Tastendruck  oder einer Lichtschranke kann die aktuelle Zeit als Zwischenzeit eingefroren werden, während die interne Zeitmessung weiterläuft. Die Stromversorgung erfolgt über ein externes Netzteil oder eine Batterie. Das Netzteil wird dann benötigt, wenn an die Ausgangsbuchse Lichtschranken angeschlossen werden, die über das Netzteil mit Spannung versorgt werden müssen. Das Gerät hat auf der Rückseite 3 x 5-polige DIN-Buchse für den Direktanschluss von bis zu 3 Lichtschranken, einer Handtaste, einer externen Großanzeige oder einem Funkempfänger. Für die Stromversorgung gibt  eine DC-Buchse für Anschluss eines Steckernetzteiles.

 

Steuerung

Die Steuerung ist in  Mikrocontroller-Technik aufgebaut. Die Aufgabe der Steuerung ist im Wesentlichen die Dynamisierung der Lichtschrankensignale d.h. die Zeitmessung kann durch jede der 3 Lichtschranken oder die Handtaste gestartet und gestoppt werden. Bei der Dynamisierung werden die statischen Lichtschrankenausgänge in einen Impuls verwandelt.  Die Lichtschranken können durch einen Tastendruck scharf oder unscharf geschaltet werden. Der Betriebzustand wird durch eine LED signalisiert. Dazu gibt es die beiden Funktionen „Einmalauslösung“ oder „Dauerauslösung“ mit Totzeit. Bei Einmalauslösung wird der Speicher gelöscht und muss bei jedem Start neu gesetzt werden. Bei Mehrfachauslösung wird die Funktion der Lichtschranke für 2s (Sprintmessungen 1s)außer Betrieb gesetzt, um Doppelauslösungen zu vermeiden. Auf der Rückseite des Zeitmessgerätes  befinden sich die Buchsen für die Lichtschranken sowie der Anschluss für ein Netzteil  Die Stromaufnahme beträgt bei 12V ca. 25mA inklusive dem Funkempfänger, d.h. mit einer 12V Batterie mit einer Kapazität von ca. 1200 mAh kann das Gerät bis ca. 40 Stunden betrieben werden. Das Zeitmessgerät hat einen integrierten Schrägsteller.

 

 

 

Technische Daten

Versorgungsspannung:  12 DC  

Stromaufnahme inkl. Empfänger ca. 25mA

Steuerung: 8-Bit-Mikrocontroller

Zeitbasis: Quarz 8 MHz, Tol. 50ppm

Messbereich1:  9999,99 Sekunden

Messbereich2:  99.59.99 Minuten

Anzeige umschaltbar

Auflösung: 0,01 Sekunde (1/100s)

Betriebsart 1: Start/Stop

Betriebsart 2: Zwischenzeit                             

Temperaturbereich: -20-+70 °C

Ziffernanzeige:  8-stellig

Technik: Punktmatrix - LCD

Ziffernhöhe: schwarz  ca.11mm

 

                       

 

 

Steuerung

Aufbau in Mikrocontroller-Technik, 2 dynamische Lichtschrankeneingänge

1 statischer Lichtschrankeneingang für Zwischenzeit mit 2s Totzeit

Ansteuerung über Relaiskontakt (Schließer gegen GND oder NPN open-Collector)

Scharfschalten der Lichtschranken über Taste mit Speicherung und LED

Umschalter für Einmalauslösung oder Mehrfachauslösung

Totzeit bei Mehrfachauslösung  0,5-8s (einstellbar mit Jumper), Standard 2s

Es können bis zu 3 Reflektionslichtschranken angeschlossen werden

Ansteuerung entweder über Relais oder Transistorausgang

Eingang: 1 bis 3 Lichtschrankenbuchsen DIN-5pol

1 Ausgang COM1 für Anschluss einer Großanzeige/max. 6.stellig

 Spannungsversorgung: DC-Buchse 12V/1000mA (je nach Bedarf)

Gehäuse Maße: 157 x 75 x 210mm,(B x H x T), Gewicht ca.0,55 Kg

Gehäuse: Kunststoff, hellgrau, Frontplatten Aluminium, Schrägsteller

Schutzart IP40

 

 

Home Nach oben Neu Feedback

Fragen oder Kommentare zu dieser Website an: hedig@t-online.de 
Stand: 14. Januar 2016